Sommergarten oder Wintergarten – wo ist der Unterschied?

Mit Hilfe unserer umfassenden Beratung finden Sie das richtige Terrassendach oder den passenden Sommergarten ganz nach Ihrem Geschmack. Bis vor wenigen Jahren noch kaum bekannt, hält er jetzt, als günstigere Variante zum Wintergarten, Einzug auf deutschen Terrassen, Balkonen und Gärten.

Was ist ein Sommergarten: Unter dem Begriff Sommergarten versteht man ein mit Glas und Aluminium umschlossenes Terrassendach, bzw. einen Kaltwintergarten, der aus ungedämmten Aluminiumprofilen besteht. Solche, nicht thermisch getrennten, Alu-Profile sind das ideale Material für Terrassenüberdachungen. Mit ihnen werden Kaltwintergärten gebaut, die sich für die Überwinterung von Pflanzen oder für die Verlängerung der Gartensaison eignen. Anders formuliert: durch die fehlende Wärmedämmung ist der Sommergarten für die milden und warmen Monate geeignet. Denn er speichert die Wärme tagsüber und macht abends einen ausgedehnten Aufenthalt auf der Terrasse möglich.

 

Ein Sommergarten oder Kaltwintergarten

 

Folglich liegen Sie mit einem Sommergarten genau richtig, wenn Ihnen eine Überdachung nicht genug Schutz bietet und ein voll wärmegedämmter Wintergarten zu aufwendig oder teuer ist. Mit einem JOKA Sommergarten erhalten Sie einen idealen Platz zum entspannen, den Sie selbst an kühlen, aber sonnigen Tagen nutzen können.

 

Für die ganzjährige Nutzung ist ein Sommergarten nicht geeignet, denn er wird in einer leichteren Bauweise errichtet als ein Wintergarten.

Der Wohnwintergarten

Bei einem Wohnwintergarten handelt sich um einen hellen und beheizten Aufenthaltsraum, der ganzjährig als Wohnraum genutzt wird. Je nachdem kommen hier gedämmte bzw. thermisch getrennte Aluminiumprofile zum Einsatz. Überdies sind die gesetzlichen Vorgaben der Wärmeschutzverordnung, bzw. der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV) einzuhalten, sofern der Wintergarten beheizt wird und als Wohnraum dient. Genauso wichtig ist aber auch der sommerliche Wärmeschutz. Deshalb ist es unbedingt erforderlich, dass Bauherren von Wintergärten den Sonnenschutz beachten. Dies lässt sich mit Hilfe von Wärmeschutzglas, einer Markise, oder Klimatisierung bei der Planung recht einfach berücksichtigen.

 

Wintergarten

Während ein Sommergarten oder auch Kaltwintergarten üblicherweise nicht beheizt wird, also kalt bleibt, und häufig auf einem bereits bestehenden Fundament z.B. der bisherigen Terrasse errichtet wird, so bietet ein Wintergarten echten Wohnraum. Wenn Sie einen neuen Wintergarten planen, sollten Sie je Quadratmeter mit Kosten von mindestens 1.700 Euro rechnen. Doch das gilt nur für die ganz einfache Ausführung ohne Komfort. Der tatsächliche Preis lässt sich pauschal kaum schätzen, denn eine realistische Kalkulation hängt von verschiedenen Faktoren ab wie Größe, Materialien und Ausstattung.

 

Dagegen ist eine Terrassenüberdachung oder ein Sommergarten recht günstig, denn schließlich greift bei Glasanbauten, Sommergärten, Terrassendächern mit Glaswänden die Energieeinsparverordnung (EnEV) nicht, die bei Wintergärten harte Vorschriften an die Energiebilanz stellt und Isolierglas, Wärmeschutz und mehr vorschreibt.

 

Fazit: Beide Konstruktionen sehen sich sehr ähnlich, funktionieren aber absolut unterschiedlich

 

JOKA verwandelt Ihre Terrasse in einen traumhaften Sommergarten aus Aluminium und Glas. Wir sind auf die Planung und den Bau von Sommergärten spezialisiert. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und fordern Sie Ihr individuelles Angebot für die Kosten Ihres Sommergartens an.

 

Qualität und Design - das ist unser Motto!

Vereinbaren Sie einen kostenlosen Termin mit unserem Fachberater vor Ort. Wir erstellen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot!

Jetzt anfragen!